Promillegrenzen in Österreich

Autofahrer hat Promillegrenzen überschritten

Je nach Alter, Probezeit und Fahrzeugklasse können unterschiedliche Promillegrenzen gelten.

Benjamin Slezak
Mag.
Benjamin
Slezak
Psychologe
Lesedauer 5 Min.
Thema Straßenverkehr
Gesetzliche Bestimmungen

 Promillegrenze  gilt für
0,1 Promille Besitzer eines Probeführerscheins (weitere Ausnahmen siehe unten)
0,5 Promille KFZ Lenker
0,8 Promille Radfahrer

0,1 Promille

Gilt als Grenzwert für:

  • Probeführerschein-Besitzer
  • Fahrer im öffentlichen Dienst, Berufsfahrer (z.B. Bus- und LKW-Fahrer)
  • Besitzer des Mopedführerscheins (Klasse AM) und Traktorführerscheins (Klasse F) bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres
  • Übungs- und Ausbildungs- und Fahrschulfahrten (L17, L) – gilt für den Lenker und die Begleitperson

0,3 Promille

Obwohl im Führerscheingesetz und der Straßenverkehrsordnung im Allgemeinen von 0,5 Promille als Grenzwert ausgegangen wird, können bereits geringere Blutalkoholkonzentrationen die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.

Frau auf Party beachtet die Promillegrenzen.
Beachten Sie neben den gesetzlichen Promillegrenzen auch ihre Fahrtüchtigkeit.

Zu einer sogenannten „relativen Fahruntüchtigkeit“ kann es prinzipiell bei jeder Alkoholisierung unter 0,5 Promille kommen. Wird der Verkehrsteilnehmer dann in einen Unfall verwickelt, gilt er im zivilrechtlichen Sinn als Alkofahrer.

In Streitfällen, etwa wenn die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt werden kann, haben alkoholisierte Lenker schlechte Karten. Geht das Gericht von einer Fahruntüchtigkeit aus, droht dem Lenker eine Teilschuld oder alleinige Schuld am Unfall. Dann muss mit Problemen etwa bei der Kostenübernahme durch die Versicherung oder Ansprüchen von Beteiligten (z.B. Schmerzensgeld, Reparaturkosten) gerechnet werden.

0,8 Promille

Ab 0,8 Promille Blutalkohol wird der Führerschein gleich vor Ort eingezogen. Der Führerscheinentzug dauert zumindest ein Monat.

Ab 0,8 Promille kann auch von der Haftpflichtversicherung Geld zurückgefordert werden. Dann wird es teuer – neben den gesetzlich vorgeschriebenen Strafen und Kosten der Nachschulung kann es auch zu Regressforderungen seitens der Versicherung kommen.

Fahrrad

Radfahrer unterliegen ebenfalls der 0,8 Promille Grenze.

Probeführerschein

Für Probeführerschein-Besitzer gilt die 0,1 Promille Grenze. Als Probeführerschein gilt jeder Führerschein während der ersten zwei Jahre.

Die Probezeit für die Klassen L17 und A1 dauert zumindest bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres.

Das Titelbilder stammt von http://www.wikihow.com und untersteht der „Creative Commons“ Lizenz.

Erste Veröffentlichung:
Letzte Aktualisierung:
Das könnte Sie auch interessieren:
So lange benötigen Sie, um ein Promille abzubauen
Das geschieht bei einem Alkotest
Strafen bei Alkohol am Steuer