Entzugserscheinungen Alkohol Alkoholentzug Symptome

Frau hat Symptome des Alkoholentzugs

Wird bei einer fortgeschrittenen Alkoholerkrankung über einen längeren Zeitraum kein Alkohol konsumiert kommt es Entzugserscheinungen. Ausmaß und Ausprägung der Symptome können dabei stark unterschiedlich sein.

Benjamin Slezak
Mag.
Benjamin
Slezak
Psychologe
Thema Alkoholismus
Gesundheits­gefahr
Lesedauer 5 Min.

Die körperlichen und psychischen Entzugssymptome werden als das sogenannte „Alkoholentzugssyndrom“ zusammengefasst. Ob und welche der hier aufgelisteten Symptome tatsächlich auftreten können, ist individuell stark unterschiedlich. Während manche Betroffene bereits nach wenigen Stunden der Abstinenz schwere Entzugssymptome zeigen, kommt es bei anderen zu nur zu leichten Beschwerden.

Typ Beschreibung
Körperliche Entzugs­erscheinungen Beschreiben die direkten Auswirkungen auf den Körper. Sie treten relativ kurz nach dem letzten Konsum auf.
Vegetative und neurologische Entzugs­erscheinungen Beziehen sich auf das autonome Nervensystem und beeinträchtigen körpereigene, in der Regel unbewusst ablaufende Prozesse.
Psychische Entzugs­erscheinungen Können individuell stark unterschiedlich ausgeprägt sein. Dauern üblicherweise länger als körperliche Entzugssymptome

Körperliche Symptome

  • Herz-Kreislaufstörungen
  • Artikulationsstörungen
  • Durchfall, Magenschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Allgemeines Unwohlsein und Schwäche
  • Herzrasen

Vegetative und neurologische Entzugserscheinungen

  • Schwitzen
  • Mundtrockenheit
  • Händezittern
  • Juckreiz
  • Schlafstörungen
  • Koordinations- und Sehstörungen
  • Kopf- und Muskelschmerzen

Psychische Entzugserscheinungen

  • Angst
  • Ruhelosigkeit
  • Nervosität
  • verminderte Konzentrationsfähigkeit
  • Gedächtnissstörungen
  • Depressionen und Niedergeschlagenheit
  • Reizbarkeit
  • Wahrnehmungsstörungen, Halluzinationen

Delirium Tremens

Entzugserscheinungen bei einem Alkoholiker
Angst ist eins häufiges Symptom bei Alkoholentzug

Tritt meistens innerhalb der ersten zwei nach Beginn einer Abstinenz (oder drastischen Reduktion der Alkoholmenge) auf. Das Delirium Tremens kann tödlich verlaufen, eine medizinische Betreuung ist unbedingt notwendig. Symptome sind Desorientiertheit, motorische Unruhe und Halluzinationen. Dazu kommen Erinnerungsverfälschungen, starkes Zittern und Schwitzen.

Beispiele für Halluzinationen wären etwa das Sehen von kleinen Tieren, etwa weiße Mäuse.

Das Titelbilder stammt von http://www.wikihow.com und untersteht der „Creative Commons“ Lizenz.

Erste Veröffentlichung:
Letzte Aktualisierung:
Das könnte Sie auch interessieren:
Rückfälle verstehen und vermeiden
Alkoholvergiftungen erkennen und richtig handeln
Alkohol: Wirkung und risikoarmer Konsum